Hier setzt nun die Sehschule an, um in diesen vielschichtigen Lernprozesses folgende vier Teilbereiche des Sehens gleichberechtigt und ineinander greifend auszubilden:

  • Die Augenbewegung beim Verfolgen von Objekten und bei Blicksprüngen.
  • Das Focussieren der Augen für einen scharfen Seheindruck.
  • Das exakte Ausrichten beider Augen auf einen Punkt.
  • Die Wahrnehmung und Interpretation des Gesehenen im Gehirn.

Die Qualität des Sehens wird nicht allein durch die Sehschärfe bestimmt. Daher kann eine herkömmliche Brille oder Kontaktlinse nicht in allen Fällen zum Erfolg führen.